8 Fields First Defense Plate Carrier Review

Im folgenden Review möchten wir euch berichten, was wir von dem 8 Fields “First Defense Plate Carrier” halten und ob er das erste Tagesspiel überlebt.

Gestern war es soweit und wir konnten den frisch bestellten Plate Carrier abholen. Da wir selbigen vorher nur auf Bildern aus dem Shop kannten, waren wir gespannt darauf wie er nun in real ausschaut. Wir haben die Farbe ATAK FG (ähnlich zu ATACS FG) gewählt um einen passenden Plate Carrier zu der neuen noch nicht vorgestellten Kleidung zu haben.

Bevor wir nun ins Detail gehen, wollen wir euch erst einmal wissen lassen:

Was ist dabei?

Neben dem Plate Carrier bekommt man zusätzlich eine dreier M4 Mag Pouch und 2 unechte Sapi Platten mitgeliefert…Joa…das wars dann auch schon.

Und schon gehts ins Detail…..

Wie ist die Verarbeitung?

Die Verarbeitung sieht auf den ersten Blick recht ordentlich aus. Keine Flusen oder Fransen an den Nähten, das Mollesystem sitzt straff (Gott sei Dank nicht zu straff) und die fake Sapi Platten sind natürlich aus Plastik.  Der Gerät verfügt über eine verstellbare elastische Taille und
die Schulterpolster sind minimal anzupassen. Geschmackssache ist natürlich ob man lieber an der Seite “Platten” hat oder wie bei dieser Ausführung die reinen Bänder. Was uns allerdings ein wenig stutzig macht:
Die Schulterpolster sind am Innengewebe des Platecarriers befestigt und das ganze sieht ein wenig “wackelig und instabil” aus. Ob dies der Fall ist oder nicht, werden wir spätestens am Sonntag bei unserem Ausflug merken.

 

Wie ist das Tarnmuster umgesetzt?

Oft haben wir schon gehört das ATAK -FG oder auch ATAC -FG wie Schimmel an der Wand aussieht. Kann man so sehen…. muss man aber nicht. Das “Tarnmuster” sieht größten Teils gut aus bis auf einen hellen “Sandfleck” auf dem unteren Bereich. Den haben wir jedoch direkt schnell mit einer zweiten triple mag pouch überdeckt und somit unschädlich gemacht. Im großen und ganzen sind wir was das Tarnmuster angeht sehr zufrieden und können keine riesen Unterschiede zur Uniform erkennen.

Und jetzt?

Jetzt freuen wir uns erstmal auf das Spiel am Sonntag auf Unit 13, dort wird der Platecarrier mal unter Belastung getestet. Wir werden sehen ob er überlebt hat. Fotos folgen noch 🙂

To be continued…

…here we go again  (28.01.2017)

Wie versprochen kommen hier noch ein paar Bilder und die Meinung zu dem 8 Fields First Defense Platecarrier.

Nachdem wir den Platecarrier ausgestattet hatten mit unseren pouches und einem Rucksack fürs Grobe, sind wir zur Unit 13 in Sittard  gefahren (wir berichteten). Vor Ort angekommen legte Phil sich den Platecarrier direkt an.

Wenn man normaler weise eine CIRAS Weste an hat, ist es natürlich vorerst ungewohnt, zumal Phil in der CIRAS keine SAPI Fakes drin hat. Der 8 Fields Platecarrier lässt sich wie die meisten am Rücken einstellen. Hier muss man jedoch erwähnen, daß man nur den Kummerbund einstellen kann. Schulter Träger sind nicht einstellbar, ein zusätzlicher Kummerbund nicht zu finden. Das Drahtseil welches dazu dient im Notfall die Weste mit einem Zug komplett vom Träger zu trennen ist vorne an der Brust mit Klett befestigt. Es hält, auch wenn es nicht sehr zuverlässig aussieht. Wir denken das hier eine Schwachstelle ist, die man zusätzlich sichern sollte!

Phil ist etwa 1,85m hoch und 100 Kilo breit und hat den Bauchgurt, der dann vorne unter den Magazintaschen per Klett befestigt wird, schon auf der vorletzten Einstellung. Somit ist noch etwas Luft, auch wenn es nicht viel ist. Die Schulterträger sind angenehm gepolstert und sitzen dort wo sie sitzen sollten. Das Modularsystem ist ebenfalls straff und gut verarbeitet, alles saß nach dem aufregenden Spiel genau wie vorher.
Allerdings ist dieser Platecarrier nichts für Patch Süchtige. Auch wenn alles mit Klett befestigt und verschlossen wird, gibt es auf diesem keine Klett Fläche für Patches.

Phil hat seine Kleidung von morgens bis abends bis auf eine halbe Stunde durchgehend angehabt und keinerlei Probleme bemerkt. Schließlich kennt man es von anderen günstigen Produkten das diese gerne mal hier und da einschnüren.

Fazit:

Der 8 Fields First Defense Platecarrier ist klein, leicht und bequem. Auch wenn es hier und da an der Qualität des Tarnmusters und der Nähkunst etwas besser sein könnte, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis mehr als nur positiv zu bewerten. Wer also für den Anfang, oder nur mal zum reinschnuppern in den Sport, einen leichten und gut verarbeiteten Platecarrier braucht, macht hier nichts falsch.

 

 

About Philip

Philip sammelt seit 2010 Erfahrungen im Airsoft Bereich und gründete mehrere Non-Profit Unternehmen. Bis 2011 war er nebenberuflich als begeisterter DiscJockey in verschiedenen Clubs Deutschlands und den Niederlanden unterwegs. Die Begeisterung zum Schreiben und der Kommunikation über Internetseiten und Social Media bewegten ihn dazu im Jahre 2017 Combat-AS zu gründen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CAPTCHA *