ERIKA Pt. 4 Review in Kooperation mit Airsofttipps

ERIKA pt. 4. Was ist das ?

Die Operation ERIKA pt. 4 ist ein 24 Stunden MilSim – Event vom Niederländischen Veranstalter Airsofters.nl.
Spieler aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden finden sich jährlich in Weeze ein um 24 Stunden verschiedenste Missionen zu erfüllen.

Es gibt 4 Spielparteien:

  1. Die Task Force
  2. Locals
  3. Rebellen
  4. Insurgents
Team of Players
Erfahrungsbericht ERIKA pt. 4:

Ich durfte zusammen mit unserem Partner Combat-AS am Spiel teilhaben, wenn auch „nur“ als Presse.

Jeder der schon einmal in Weeze gespielt hat, weiß wie vielseitig und vielfältig diese Gelände sind und wenn nicht, wird er dies hoffentlich nach diesem Bericht bald nachholen und selbst herausfinden. Dieses Jahr wurde das Event auf dem Hauptgelände „The Base“ ausgetragen. Nach einem sehr Informationsreichen Gespräch mit dem Veranstalter Riccardo ging es dann los. Im Spiel gab es ein Rathaus mit einem Bürgermeister, ein Krankenhaus, eine Bibliothek, eine Kirche und natürlich die jweiligen Basen und Vorposten der Parteien.

On next mission

 

Man kann sich jetzt Fragen, was man sich unter einem MilSim vorstellt.

BorderWar? nein.
Lizzard? niemals.
Protector? vielleicht.

Selbstgebaute IED´s ( darunter auch Pressure Plates ), Türbomben die mit zugdraht befestigt sind, bis hin zu Panzerabwehrwaffen hatte dieses Event alles zu bieten. Uns wurde vor Beginn gesagt, das wir unbefestigte Straßen meiden und Türen besser nicht öffnen sollten, da es sein könnte, dass wir eventuell was auslösen könnten.
Nun gut. Gesagt getan.

Hinweis hier: Bitte versteht das Fotos der jeweiligen Sachen unerwünscht waren und somit nicht online gestellt werden.

The doctor said he will be fine

 

Im laufe des Abends gab es nicht viel Action, keine Schusswechsel und generell kam es mir so vor als wirkte es ein bisschen eingeschlafen. Da es aber eine 24 Stunden Operation war, sind wir wahrscheinlich einfach nur zur falschen Zeit dort gewesen.

Es baute sich halt alles aufeinander auf und die meiste Action so teilte man uns mit, begann erst früh morgens, da Tagsüber ersteinmal Infiltrationen, Gesprächsaufklärung und Eigensicherung sattfanden.

 

planning nex missions

 

 

Natürlich sind wir nicht nur zum Fotos schießen da gewesen. Interviews haben wir selbstverständlich auch geführt, diese könnt ihr über CombatAS demnächst einsehen. Aus einem Interview eines Spielers ging hervor, dass sehr viele Holländische Kollegen gar nicht bis ungern in Holland selbst Zocken wollen. Grund hierfür ist einfach, das es keinerlei gute Urbanen Gelände gibt so wie in Weeze und viele Kollegen sind eher negativ gegenüber des NABV gestimmt.

Weiter sprach er, dass er schon seit 13 Jahren Airsoft spiele, schon in 14 !!! Ländern gezockt hat unter anderem in Portugal, UK, Spanien und Serbien und selbst aktiver Soldat ist, was im übrigen die meisten Teilnehmer gewesen sind.

 

Bei den meisten Spielern sah man alleine schon an ihrer Gear, dass hier keine Neulinge herumlaufen. Der Kommandant der Task Force erklärte es mir so: “ Rambos brauchen wir hier nicht, das würde das Spiel kaputt machen und den Spielfluss stören. Wir legen Wert auf professionalität und Disziplin. Viele sind schon seit der ersten ERIKA dabei und wir begrüßen sie immer wieder gern.“

Tja, was soll man noch dazu sagen…….. ich gehe total konform mit ihm.

military vehicle with weapon holders

 

Obwohl ich schon 12 Jahre Airsoft betreibe glaube ich schon viel erlebt zu haben, aber man wird jedes mal eines Besseren belehrt. Ich träume von Events in UK, Portugal oder Korsika, aber bei einem verheirateten Mann mit bald einem Kind wird das leider etwas schwierig, aber auch hier kann man Kompromisse schaffen. Dennoch kann man sich von der Erfahrung der Anderen bereichern und natürlich blieben hier nützliche Gespräche nicht aus.

 

Wieso die meisten im Ausland spielen?

Nur noch eine kurze Erläuterung darüber, wieso es viele Spieler auf Deutscher sowie Holländischer Seite vorziehen, lieber im Ausland zu spielen. Ich fange bei den Deutschen an. Natürlich beziehe ich dies jetzt auf die Spieler die am Abend da waren.
Viele der Jungs haben einfach keinen Bock mehr in Deutschland selten bis gar nicht mehr zu spielen. Der Grund hierfür ist ganz einfach…….. diese ständige Highlanderei und diese Ungelassenheit auf den meisten Spielfeldern. Ständig gibt es Stress, weil entweder mal wieder jemand seinen Hit nicht anerkannt hat und andere fühlen sich mit ihrer “ Highendgear“ auf den Gipfel ihrer „Karriere“. In Frankreich oder UK z.B. ist dies genau das Gegenteil und auch Ich habe diese positive Erfahrung machen können. Du kannst viel mehr Spaß mit den Leuten haben. Jeder ist Fair und dieser ständige Konkurrenzkampf über jeweilige Gear oder S-AEG fällt da total Flach.
Man teilt seine Erfahrungen, tauscht Nummern aus und trifft sich zu einem späteren Zeitpunkt wieder und zockt zusammen. Das findet man in Deutschland eher selten.

medical equipment

 

Nun zu den Holländern.

Viele wollen gar nicht in ihrem Land zocken, weil es dort keinerlei gute Woodland / Urbane Gelände gibt. Die meisten Games finden in CQB – Hallen statt. Die Vielseitigkeit fehlt ihnen und die bekommen sie eben in Belgien, UK, Frankreich oder Spanien. Desweiteren sind viele gegenüber des NABV´s negativ gestimmt, denn dessen Reglement ist für Holländer meist ein Dorn im Auge.

 

Fazit zu Erika pt. 4:

Das ERIKA Event verdient vollste Anerkennung. Die Jungs von Airsofters.nl sind in Sachen Organisation Top und wer glaubt das diese nur die ERIKA Events planen täuscht sich hier völlig. In UK, Belgien sowie in Frankreich wurden schon einige OP`s organisiert und immer mit Erfolg gekrönt.

Wer MilSim auf 24 Stunden Non-Stop haben möchte kommt hier für einen Eintrittspreis von 70 Euro voll auf seine Kosten. Rambos sind wie gesagt unerwünscht und man kann davon ausgehen, das man die Magazine die man Morgens aufgefüllt hat, am nächsten Tag auch so wieder entleert denn dieses Event ist LARP pur.

Andre a.k.a. Reaper

 

Was mich angeht werde ich versuchen nächstes Jahr mit meinem Team definitiv mitzuwirken allein um die Erfahrung willen. Für dieses Event ist allerdings eine Selbstversorgung angesetzt. Also, packt euch ein was ihr für 24 Stunden benötigt.

Das war es nun von meiner Seite.

Man trifft sich

Reaper

 

Danksagung:

Wir bedanken uns bei Airsofttipps-blog.de und Reaper für den ausführlich geschriebenen Bericht und die Begleitung von uns an diesem Abend. Phil, Klotzi und Reaper hatten neben dem Erlebnis auch eine gute Portion Spaß an der Zusammenarbeit. Wir freuen uns auf weiteres mit ihm und dem Team von Airsofttipps.

About Reaper Airsofttipps

Reaper ist ein bei Airsofttipps beschäftigter Redakteur der mit Herz und Seele seid mehreren Jahren im Airsoft unterwegs ist. Da wir mir Airsofttipps hin und wieder kooperieren werden auch Beiträge von ihm auf unserer Seite gepostet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CAPTCHA *