Fragen und Antworten zu GBB-Waffen

Hallo zusammen!

Im letzten Live-Stream wurde ich kurz zum Thema GBB befragt und habe einem User eine Antwort auf ein paar Fragen geschickt, die auch für andere GBB-Interessierte relevant sein könnte – Hier noch etwas ausführlicher.

Zunächst einmal zur Frage: “Was ist eine GBB und wie unterscheidet sie sich von einer AEG?” (Ich klammere HPA mal bewusst aus, das ist ein Thema für sich.)

“GBB” steht für “Gas BlowBack” und bezeichnet eine Airsoft-Waffe, die mit Gas oder CO2 betrieben wird und beim Abfeuern einen tatsächlichen Rückstoß (entweder durch den Verschluss oder durch den Schlitten) erzeugt.

Der liebe Frank von Reapers Airsoft hat zur Funktionsweise mal ein sehr schönes Video gemacht, was Ihr Euch hier anschauen könnt:

Kurzabriss Vor- und Nachteile einer GBB im Vergleich zu einer AEG:

Vorteile:
– Einfachere Wartung
– “Realistisches” Look & Feel
– Evtl. geringere Fehler- / Ausfallquote

Nachteile:
– Reichweite / Trefferbild
– Leistung nicht zwangsläufig konstant
– Leistung nur schwer regelbar
– Wesentlich höherer Einstiegspreis (Magazine)
– Ausschließlich Lowcaps

Die meisten GBB-Waffen können mit 2 Magazintypen betrieben werden: Gas oder CO2. Bei Gas-Magazinen wird über ein kleines Ventil ein Treibgas eingesprüht (Propan- / Butangemisch mit Pflegestoffen u.ä.), bei CO2-Magazinen werden CO2-Kapseln in eine Halterung eingeschraubt.

Was soll ich nun nehmen?

Ob Gas jetzt “okölogischer” als CO2 ist sei mal dahingestellt, beides hat seine Vor- und Nachteile. Wenn es um GBB geht sind die Magazine, egal ob CO2 oder Gas, ähnlich teuer.

Vorteil CO2:
Weniger temperaturabhängig, konstantere Leistung

Nachteil: 
Man muss das Magazin auseinanderbauen um die Kapsel zu wechseln, Waffe benötigt mehr Pflege aufgrund mangelnder Zusätze (im Gas sind Schmierstoffe beigefügt)

Vorteil Gas:
Einfachere Nachfüllmethode, verschiedene Gas-Arten, Pflegestoffe

Nachteil:
Temperaturabhängig, Leistung kann schwanken

Sind GBBs pflegeintensiv?
GBBs würde ich jetzt nicht als “Pflegeintensiv” bezeichnen, kommt auch immer darauf an, wie hart man das Ding durch den Dreck zieht. Wie bei einer AEG auch sollte der Lauf regelmässig gereinigt werden, die beweglichen Teile ab und an mal nachschmieren – Prinzipiell wie bei einer echten Waffe.

Werden die Magazine nicht undicht?
Solange man die Mags immer mit ein bisschen Gas lagert bleiben die auch dicht. Nur wenn kein Druck im Magazin vorherrscht kann die Dichtung austrocknen und das Mag wird undicht, wobei das in vielen Fällen auch kein Drama ist.

Ein GBB-Mag hat 3 Dichtungen: 2 Ventil-Dichtungen (Ein- / Auslass) und eine große Magazindichtung. Die Ventildichtungen austauschen ist das geringste Problem. Wenn Mags länger nicht gespielt werden kann man auch spezielles Pflegegas holen, was einen höheren Silikonanteil enthält.

Bekomme ich eine GBB auch unter 0.5J?
Leistungsdrosselung ist bei GBBs sehr schwierig. Es gibt sogenannte NPAS (Negative Pressure Air Systems), die man in der Nozzle verbauen kann. Prinzipiell eine Art verstellbares “Überdruckventil”, welches dafür sorgt, das mehr Gas in den Blowback und weniger in die Nozzle geht. Diese NPAS kann man mit einem Schlüssel verstellen, was aber eine fummlige Arbeit ist. Davon ab ist es selbst mit einem NPAS schwierig, eine GBB unter 1J zu ziehen.

RA-TECH hat jetzt ein Aluminium-Nozzle rausgebracht, welches über 3 verschiedene “Einsätze” verfügt, mit denen sich die Leistung einfacher regulieren lässt. Diese werden per Magnet in der Nozzle gehalten, aber auch hier gehen die Meinungen auseinander ob man damit wirklich konstant die Leistung runterschrauben kann.

Eine weitere Option sind sog. “FPS Limiter Discs”, die einen “NPAS Light” darstellen. Diese werden in der Nozzle verbaut und regulieren die Leistung je nach verbauter Disc um 10 – 20%.

Bei einer GBB spielt, wie bei einer AEG auch, die Lauflänge eine große Rolle. Ein kurzer Lauf transportiert weniger Energie als ein langer Lauf, in dem das Gas länger wirken kann.

Wenn man jetzt also eine GBB hat, die von Haus aus schon bei 1J liegt (Meine WE R5C liegt bei 1.1J), dann ist es u.U. mit einem NPAS oder anderen Optionen möglich, die Leistung runterzuregeln.

Neben der Lauflänge ist auch das verwendete Gas und die Außentemperatur relevant. Eine Waffe, die bei 20° Außentemperatur gechront wurde kann bei 30° Temperatur viel höhere Werte erzielen (Gas dehnt sich schließlich bei Hitze aus = Höherer Druck = Mehr Leistung).

Weiterhin muss man dazu sagen, dass NPAS nicht für alle GBBs verfügbar sind.

Letztlich kam noch die Frage “Open oder Closed Bolt”?
Das ist ziemlich einfach zu beantworten: Open, weil Closed Bolt nicht mehr hergestellt wird. Der Unterschied zwischen beiden System liegt darin, dass der “Closed Bolt”, wie der Name schon sagt, sehr nah an einem echten Verschluss liegt und somit mehr Leistung in die BB gibt. CB-Systeme bringen meistens 2J und mehr auf den Prüfstand, dazu kommt, dass die Magazine nicht mehr hergestellt werden.

Soweit ich richtig informiert bin gibt es derzeit keinen Hersteller mehr, der noch ein CB-System verbaut.

Wenn ihr sonst noch Fragen zur GBB habt, immer her damit – Vielleicht nehme ich das Ganze nochmal in die nächste Live-Show!

~ K

About Klotzi

Klotzi ist kein gewöhnlicher Airsoft-Spieler, sondern kam über das LARP-Hobby in die Szene. Sein Interesse liegt eher im darstellenden Bereich und er ist bei Combat-AS der Mann für GBB-Waffen – Wenn es um optische Modifikationen oder Paintjobs geht ist man bei ihm an der richtigen Stelle. Als Schönwetter-Spieler findet man ihn meistens auf der Area-M in Koblenz oder anderen Outdoor-Feldern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CAPTCHA *