Krytac Kriss Vector AEG

Krytac Kriss Vector S-AEG

Heute widme ich mich, wie ich bereits vor etwas längerer Zeit angekündigt habe, der offiziellen Lizenzversion der Krytac Kriss Vector in der S-AEG Version.  Nachdem sich der Release Seitens Krytac ständig verzögerte, ist diese nun endlich auch offiziell in Deutschland erhältlich.

Ich habe mir die Waffe vor meinen Anfängen bei Combat-as bereits zugelegt und dies bewusst als AEG Variante, da ich sehr häufig auf CQB Feldern, wie VAULT421 in Wuppertal oder The Hill in Meschede unterwegs bin. Aber genug zu den Hintergründen dieser Waffe und sehen wir uns mal ein paar Facts und Features an.

Externals & Haptik 

Krytac Kriss Vektor

Der gesamte Body der Vector, bis auf wenige Ausnahmen wie die Rails/ Flashhider/ Charging Handle, ist aus gutem und solidem Polyamid  gefertigt.  Der Body kann sich, auch wenn man dies bei Polyamid zunächst eventuell vermuten mag, nicht verwinden und knarzt/ knackt kein Stück. Allerdings muss ich hier einmal anmerken, dass das Material sehr anfällig für oberflächliche Beschädigungen ist. Meine Waffe weist daher bereits nach ergiebigen Einsätzen leichte Kratzer auf. Aber dies wird wohl die wenigsten stören. Der Klappschaft rastet in beiden Positionen sauber ein und wackelt nicht, sodass man die Waffe sauber und ohne Ruckeln in Anschlag nehmen kann. Ein weiterer positiver Punkt ist, dass sich das Shoulderpad am Ende des Schaftes noch um weitere zwei Zentimeter aus schieben lässt. Die Vector erreicht so eine maximale Länge von um die 690 mm.

Kommen wir zur unten abgebildeten Seite der Waffe. Der Charging Handle, welcher wie bereits erwähnt aus Metall gearbeitet ist, öffnet beim zurückziehen das Patronenauswurffenster. Über selbiges können wir das Hop Up der Waffe justieren.

Einen Boltcatch wie z.B. bei einer Ares Octa²rms, suchen wir bei der Krytac Kriss Vector vergebens, was aber in keinster Weise stört. Einmal den Charging Handle betätigt, bleibt das Auswurffenster offen und

Hop-Up Krytac Kriss Vector
Fenster zur Einstellung des Hop Up

das Hop Up lässt sich bequem einstellen.

Der Sicherungshebel und der Feuerauswahlhebel, rasten sauber und mit definierten Positionen ein. Hier kommen wir auch direkt zu den nächsten Features der Vector. In der Safe Position, ist der Akku vom Mosfet getrennt und wird im Gegensatz zur Octa²rms nicht entladen. Desweiteren entspannt sich die Feder, dies allerdings nur theoretisch und ab und zu mal.. Hier kommt dann ein negativ Punkt der AEG Variante zum Tragen, denn die verbaute Feder ist zu schwach und schafft es kaum bis gar nicht, das System zu entspannen.

Am Klappschaft der Vector finden wir des weiteren eine Lasche, um einen Sling zu befestigen. Jedoch passt dort kein Standard Sling mit Karabiner oder Haken, was für mich zur Folge hat, dass ich auf Slings mit Laschen zurückgreifen muss.

Für mich ein negativer Punkt, ist die Lage beziehungsweise die Größe des Magazinfachs. Hier passt mit viel Liebe und Drücken gerade so ein LiPo mit den Maßen  L:70mm x B:34mm x H:14mm. Das  Magazinfach befindet sich im Griff der Waffe und weist entsprechend nur wenig Platz für Standard Akkus auf.

Die Markings der Vector sind sauber und deutlich verarbeitet und zu erkennen. Ein weiteres nettes Feature ist die fortlaufende Seriennummer, welche allerdings nur für Sammler interessant sein dürfte.

Kommen wir an dieser Stelle abschließend noch auf die Magazine zu sprechen. Bislang gibt es für die Krytac Kriss Vector nur Midcaps, welche 95 Schuss im Kaliber 6mm fassen. Je nach Feuermodus, sind diese auch entsprechend schnell verschossen, da die Kadenz Stock bei ca. 1000 Schuss, bei verwendetem 7,4V LiPo.

 

Internals

Ich war mir zunächst unsicher, ob die Krytac Kriss Vector hält was sie verspricht, da es sich bei der Gearbox doch um etwas anderes Handelt.

Aber zunächst ein paar Eckdaten, zur Funktionsweise der Vector. Der Abzug betätigt eine im inneren verbaute ETU und der entsprechend angewählte Feuermodus, wird über ein Mosfet gesteuert.

Ein Plus der Vector ist das Federschnellwechselsystem, was es ermöglicht die gesamte Gearbox entspannt zu demontieren. Verbaut wurden des weiteren ein Short Type Motor, ein 21,1 mm M4 Nozzle und eine etwas neuartige Tappetplate. Alle anderen Gearbox Komponenten sind hingegen V2

kompatibel

Weitere Fakts

+ beidseitig bedienbarer Feuerwahl- und SicherungshebelKrytac Kriss Vektor side
+ Iron Flip Up Sights, seperate Accessory Rail und ein extra Magazin
+ gechront auf solide 0,38-0,41J mit 0.20g BB’s
+ Trotz geringer Joulezahl ein sehr fein zu justierendes Hop Up und akzeptable Reichweite
+ Out of the Box super spielbar

 – Rasselndes Schussgeräusch durch die schwache Feder, ich denke hier über ein Short Stroking nach
–  Akku Stauraum ist im Griff untergebracht, was es nicht ermöglicht Standard Akkus zu verwenden
– Magazine ließen sich Out of the Box nur hakend einführen, was erst nach neu Ausrichtung der HU Unit behoben  war

– geringe Kapazität von 95 Schuss bei hoher Kadenz
– Preis von 569€ ist doch recht happig

Fazit

Alles in allem macht die Krytac Kriss Vector auf mich einen sehr guten und hochwertigen Eindruck. Out of the Box ist diese Waffe als AEG sehr gut spielbar, jedoch lassen sich ein bis zwei Sachen optimieren. Ich persönlich denke über ein Short Stroking nach, da es die schnellste und kostengünstigste Variante ist, die Krytac Kriss Vector zu verbessern. Ihr habt natürlich auch die Möglichkeit mit anderen Gears zu arbeiten.

About Timo

Timo ist seit 3 Jahren beim Airsoft dabei und hat schnell gemerkt, dass dieses Hobby genau das Richtige für ihn ist. Er hat sich schnell, durch einlesen und ausprobieren mit dem Thema vertraut gemacht. Die Anfänge waren vorallem mit dem Thema des Scharfschützen gefüllt und wie sich diese Rolle am besten umsetzen lassen würde.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CAPTCHA *