MAXX Model ICS M4 CNC Alu Hop Up Unit Set IE Pro

MAXX Model ICS M4 CNC Alu Hop Up Unit Set IE Pro

 

Als Besitzer einiger ICS freute es mich sehr das es nun eine alternative HopUp Unit gibt die viel verspricht. Somit war der Entschluss gefallen und die Unit sollte getestet werden. Bestellt wurde bei Begadi folgende Konstellation:

https://www.begadi.com/maxx-model-ics-m4-cnc-aluminium-hopup-unit-set-ie-pro-silber.html

https://www.begadi.com/maxx-model-cnc-alu-nozzle-mit-doppel-o-ring-21-00mm.html

https://www.begadi.com/maple-leaf-70-macaron-aeg-flat-hop-bucking-gummi-blau.html

https://www.begadi.com/maple-leaf-omega-hop-up-tensioner-schwarz.html

 

Verbaut werden sollte das Ganze in einer ICS CXP-UKI TransforM4

https://www.begadi.com/ics-cxp-uki-transform4-ebb-s-aeg-short-schwarz-frei-ab-18-j-ics-264.html

 

 

Lieferumfang

In einem Zipbeutel wird die HU geliefert. Neben der der HU selbst wird alles benötigte Zubehör mitgeliefert, lediglich ein HopUp-Gummi ist nicht dabei. Eine Besonderheit ist, dass zwei HopUp Arme mitgeliefert werden, einer der für den Maple Leaf Omega Tensioner gedacht ist, und einer der mit einem kleinen CNC Block für normale Nubs gedacht ist. Eine Bedienungsanleitung mit Explosionszeichnung, eine Lauffeder, 2 Plexiglasscheiben, ein Dichtungsring, einem Hop Up Ring, einem C-Clip und dem Standard Nub runden den Lieferumfang ab.

 

 

Einbau

Das Einsetzen des CNC Blocks mit normalen Nub gestaltet sich aufgrund von Führungsschienen sehr einfach. Meine Absicht war es aber das Maple Leaf Macaron 70° mit dem Maple Leaf Hop Up Tensioner zu betreiben. Dazu muss der installierte HU-Arm entfernt und durch den beigefügten ersetzt werden.

Im ersten Schritt muss man den aus Messing gefertigten Splint entfernen und das HU Einstellrad nach hinten abziehen. Denn CNC Block der das Standard Nub führt kann man entnehmen und beiseite legen, dieser wird nicht mehr benötigt.

Als nächstes die kleine Feder von dem vorinstallierten HU-Arm abnehmen, um sie mit dem neuen HU-Arm und dem Tensioner zu nutzen empfiehlt es sich etwas fett auf das untere Ende der Feder zu machen damit sie nicht jedes Mal vom HU-Arm fällt.

Nach dem Einsetzen des Arms muss man nur noch das HU-Rad aufstecken und den Splint einsetzen.

Nun kann auch schon der Lauf installiert werden. Nach dem aufziehen des HU-Gummis auf den Standard Lauf lässt sich dieser Problemlos in die HU einführen. Etwas knifflig wird es erst beim Einsetzen des C-Clips. Dieser schließt leider nicht bündig mit der HU ab, hält den Innenlauf aber an Ort und Stelle. Nun noch den HU-Ring verbaut und die Unit konnte in die ICS verbaut werden.

In einigen Foren liest man viel über die MAXX HU für die ICS, dass diese eben nicht bei den beschriebenen Modellen (ICS CXP/CS4/EBB und normale ICS M4/M16 Modelle) passt. Das gewählte Modell ist in der Gruppe der genannten Modelle und ich hatte keinerlei Probleme beim Einbau. Der erste Grund dafür ist wahrscheinlich dass ich beim Einbau durch Dean Talon von der Talon Company unterstützt wurde.

Der zweite Grund ist die Passgenauigkeit der Unit in den Body. Vorteilhaft ist hier die kleine, an der Unit angebrachte Feder. Diese sorgt dafür dass die Unit nicht zu sehr nach vorne gedrückt wird.

 

Auf der Homepage von Begadi wird die Empfehlung eines Nozzles mit einer Maximallänge von 21mm empfohlen. Bevor dieses verbaut wird, wollte ich aber erst testen ob die Unit mit dem Standard ICS Metallnozzle funktioniert, das tut sie und deswegen habe ich mich entschieden das Nozzle nicht zu tauschen.

Viele berichten auch von Problemen mit dem BB Latching System. Nach den Berichten verhindert das System oftmals das einrasten der Magazine oder das feeden, teilweise soll auch das Magazin zu stark gehalten werden. Keines dieser Probleme trat bei dem Einbau auf und das Latching System hält die BB´s zuverlässig in der HU Kammer.

 

 

Funktionstest

Mit den bisher verbauten Internals  kommt die ICS auf 1,2 Joule bei 0,20g BB´s (109m/s / 360 FPs), die effektive Reichweite (Treffen eines 50×50 cm Ziels) war bei einer Lauflänge von 263 mm zufriedenstellen und lag bei gemessenen 42m, hierbei trafen 6/10.

Mit der neuen HU / Gummi / Tensioner Kombi wollte ich erstmal die Leistung chronen, mit demselben Lauf, denselben BB´s und mit demselben Chrono konnte ich eine Leistungssteigerung von 0,24 Joule feststellen. Die ICS drückte nun 393 FPS (119,6 m/s).

Da Leistung nicht gleich Reichweite und Präzision ist wollte ich nun wissen was die neue Unit in dieser Kombi an Reichweite und Präzision liefert.

Nach kurzer Fahrt zum Schießstand ging es an das einschießen der HU. Durch das durchnummerierte Einstellrad lässt sich die HU sehr gut einstellen. Hierbei sollte man die Bedienungsanleitung beachten, diese zeigt auf bei welchem Nub welcher Einstellbereich zu verwenden ist. Durch das merken der eingestellten Zahl ist es auch kein Problem jedes Mal zum chronen das HopUp komplett herauszudrehen.

 

Da ich die 0,20g BB´s nur zum chronen verwende wollte ich herausfinden welches BB Gewicht bei dieser Kombi am besten funktioniert. 0,25g BB´s hatten schon auf kleinster Einstellung einen sehr starken Overhop. Als nächstes nahm ich 0,28g BB´s, diese hatten erst bei dem Verstellen der HU um 2 Rasten denselben starken Overhop wie die 0,25g BB´s.

Mit 0,30g BB´s erzielte ich die für mich besten Ergebnisse. Die BB flog nicht so langsam das man sie aus der Luft pflücken konnte, der Overhop war erst nach einer langen Flugstrecke und bei dem Verstellen um 4 Rasten vom Nullpunkt aus.

 

Nach dem einstellen kann ich nun endlich testen was die Unit in der Kombi leistet. Schnell wurde klar dass sie definitiv ein Zugewinn ist. Schon beim Einstellen des HopUps konnte man eine Reichweitensteigerung erkennen. Diese will ich natürlich auch mit Zahlen untermauert sehen. Ziel ist es dieselbe Treffgenauigkeit hinzubekommen wie mit dem bisherigen Setup und zu testen auf welche Entfernung ich dieses Treffergebnis  mit dem neuen Setup hinbekomme. Zuerst schieße ich auf die bisherige effektive Reichweite von 42m (altes Setup 6/10 Treffern, Ziel 50x50cm). Problemlos trafen nach dem festlegen des Haltepunktes 10/10. Da ich keine großen Schritte wagen wollte ging es als nächstes auf 45m, wieder der selbe Ablauf, Haltepunkt festlegen und dann schießen, wieder ein gutes Ergebnis 9/10. Etwas übermutiger setze ich das Ziel auf 55m, selbst nach festlegen des Haltepunktes kam ich nicht über 3/10 Treffern, welches ich dann eher dem Zufall zurechne. Nach dem das Ziel auf 47 m gesetzt wurde konnte ich auch dort noch 8/10 Treffern setzen. Mit dem alten Setup waren auf diese Entfernung nur noch 3/10 Treffer möglich. Somit war ich zufrieden, mit dem Verbau eines besseren Laufes könnte man da wahrscheinlich noch etwas rausholen.

 

 

Fazit

Eine HopUp Unit die sich meiner Meinung nach lohnt. Der Preis von 69,90€ nur für die Unit schreckt etwas ab, aber die Performance überzeugt mich völlig. Unbedingt würde ich der Empfehlung nachkommen und dazu ein Maple Leaf Macaron Gummi und den Maple Leaf HopUp Tensioner mit zu bestellen. Damit hat man zum Gesamtpreis von 91,70€ eine hochwertige Komponente. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung!

 

About Roland Matula

Roland spielt seit 2012 mit einem relativ späten Anfang Airsoft. Aufgrund mehrerer Verletzungen aus seinem damaligen Hobby Eishockey, suchte er sich ein neues actionreiches Hobby. Zum Glück landete er als angaierter Spieler, Organisator und Storyboard-Schreiber beim Airsoft.

One thought on “MAXX Model ICS M4 CNC Alu Hop Up Unit Set IE Pro

  1. Der Arm, mit der Rundung, ist nicht nur für Omeag Nubs vom ML. Der ist für alle Nubs mit Standardaufnahme.

    Wenn man einen ML Gummi, einen TrueHop oder ein dys R-Hop hat, kann man auch gleich den 4.5mm Aluspacer nehmen. Die sind dafür gedacht..

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CAPTCHA *