Novritsch im Fadenkreuz

Heute haben wir über die Social Media Kanäle einen Zeitungsbericht erhalten, der einen fragwürdigen Schatten auf den österreichischen Airsoft Spieler “Novritsch” wirft.

 

In einem kurzen Bericht der “Krone” (österreichische Zeitung) wird der Spieler mit/in einem Panzer abgelichtet und zugleich in Kampfposition präsentiert. Für viele Leute in der Airsoftszene sind solche Kampfszenen natürlich nichts Neues, jedoch werden laut Zeitung gerade die jüngeren Generationen durch das auf YouTube geteilte Video auf das Heer aufmerksam gemacht. Ebenfalls kritisiert die Krone Zeitung den YouTube Kanal des Österreichers als ein gefundenes Fressen für Waffennarren.

Sicher steht für viele nun fest, das Novritsch dies aus tiefsinnigen Gründen gemacht haben muss. Im Endeffekt steckt jedoch nur Marketing des österreichischen Heers und Profit dahinter. Novritsch ist seit vielen Jahre einer der besten Airsoftsniper die man je gesehen hat. Sein Kanal auf YouTube hat über eine Millionen Follower und die Videos die er macht sprechen für sich. In den sozialen Medien streiten sich schon kurz nach Erscheinung des Zeitungsartikels Szeneliebhaber und YouTuber über die verschiedensten Dinge: Warum hat er das gemacht? Der Ruf des Sports geht dadurch kaputt! Heiße Diskussionen entbrennen und wie üblich gönnt keiner dem anderen seine persönliche Meinung zum Thema.

Außer der “Krone” die wirklich mit der Art der Berichterstattung unter Beweis gestellt hat, dass sie keine Ahnung von Airsoft haben, verhalten sich die übrigen Medien professionell daran einen Menschen oder Sport nicht direkt zu verurteilen.

Solange es kein offizielles Statement von Novritsch selbst gibt, werden sich die sozialen Medien weiter damit beschäftigen ihre Verschwörungstheorien zu verbreiten. Ob es nun Profit oder ein Sonderposten im Heer gebracht hat, weiß nur Novritsch selber. Und mal ehrlich – Wer von uns Männern würde nicht einmal gerne mit einem Panzer mitfahren.

 

Sofern wir weitere Infos zu diesem Thema erhalten, werden wir euch darüber informieren.

About Philip

Philip sammelt seit 2010 Erfahrungen im Airsoft Bereich und gründete mehrere Non-Profit Unternehmen. Bis 2011 war er nebenberuflich als begeisterter DiscJockey in verschiedenen Clubs Deutschlands und den Niederlanden unterwegs. Die Begeisterung zum Schreiben und der Kommunikation über Internetseiten und Social Media bewegten ihn dazu im Jahre 2017 Combat-AS zu gründen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CAPTCHA *