Optics Test #1

   BEGADI Advanced Holo QD Sight – TAN und Begadi 3x Magnifier mit Switch-To-Side Mount – TAN

Angelehnt an das EoTech XPS führt Begadi seit einiger Zeit ein Reddot Visier in Form eines Holo Sights. Wie beim Vorbild auch, gibt es eine Schnellspannmontage.

Das XPS wurde für Jäger und Law Enforcement entwickelt, erfreut sich aber auch bei Militärischen Einheit einer recht großen Beliebtheit. Seine Kompakte Bauweise macht es vielfältig nutzbar und kann problemlos mit Magnifiern genutzt werden. Auch hier ist Begadi aktiv geworden und hat einen an den G33 Magnifier von EoTech angelehnten Magnifier in ihr Programm aufgenommen.

Der Lieferumfang

Geliefert werden das Holo sowie der Magnifier in neutralen braunen Kartons, lediglich ein Aufkleber zeigt in welchem Karton was liegt. Der Magnifier liegt in einer Tüte in ausgeschnittenem Schaumstoff mit einem aufgeklebten Pappdeckel. Hier lässt die Form erahnen das auch der größere Bruder des EoTechs in diesen Verpackungen versendet wird. Des Weiteren liegen dem Magnifier ein Staubtuch und eine 11mm Schiene bei.

Das Holo kommt ebenfalls sicher in ausgeschnittenem Schaumstoff und mit einem Staubtuch, leider befindet sich keine Batterie im Lieferumfang. Benötigt wird eine CR123 Batterie, welche ebenfalls bei der originalen Verwendung findet.

Der erste Eindruck

Nach dem Öffnen des Magnifiers war ich positiv überrascht, die Haptik wusste zu überzeugen und die kleinen Gussnähte des Gummis störten mich nicht so sehr. Also begann ich den Magnifier auf einer 20mm Rail anzubringen. Hierbei verabschiedeten sich die ersten Lackteile und der Magnifier saß. Die Quick Detach Montage benötigte einen leichten Schubs und verriegelte sauber. Der erste Blick durch den Magnifier zeigte ein klares Bild, die Einstellmöglichkeiten des Magnifiers sind zwar begrenzt, jedoch völlig ausreichend um diesen mit einem Holo oder einer anderen Optik anzugleichen.

Die Flip-to-Side Funktion ist ansprechend schwergängig und verspricht nicht ausversehen wegzuklappen.

Nach den Erfahrungen mit dem Magnifier hatte ich bereits die Vermutung, dass die ansonsten schöne Lackierung auch bei dem Holosight schnell abblättern würde. Bereits in der Verpackung liegend konnte man erste Mängel in der Lackierung sehen. Ebenfalls beim Anbringen auf die 20 mm Rail verabschiedete sich die Lackierung an einigen Stellen auf der Unterseite. Das war leider noch nicht alles, ich versuchte die QD Montage zu schließen und die Schraube der Montage zog sich aus dem Gewinde raus und das Gewinde war hinüber. Eigentlich hätte nun die Review ein Ende, schließlich konnte man das Holo ja nun nicht mehr in Kombination mit dem Magnifier testen.

Mit etwas Dichtungsband habe ich das Gewinde umwickelt und es Griff wieder. Ich würde jedem empfehlen Die QD Montage zu lockern und erst dann das Visier aufzusetzen. Nach dem Schließen des QD sollte sich die Schraube festziehen lassen ohne das Gewinde zu beschädigen.

Nun konnte es losgehen,

die Batterie war sehr leicht einzulegen und das Holotech ist mit einer leichten Berührung anzuschalten. Das Ein und Ausschalten funktioniert durch das gleichzeitige Drücken beider unteren Tasten. Die obere Taste dient dem Wechsel der Beleuchtungsfarbe des Absehens. Mit den unteren Pfeiltasten kann man die Beleuchtungsstärke anpassen.

Bei der Wahl des rot beleuchteten Absehens war je nach Helligkeit ein schwaches bis mittleres Ghosting zu sehen, dies verschwand allerdings fast völlig beim Wechseln auf die grüne Beleuchtung.

Beim Einschießen der Optiken war ich positiv überrascht. Es war nicht mein erstes Holotech was ich in den Finger hatte, aber das erste was ich Fleckgenau auf den Trefferpunkt meiner Airsoft einstellen konnte. (eingeschossen auf 25m)

Mit dem vorgeklappten Magnifier verschlechterte sich diese Leistung, das Absehen konnte zwar optisch in die Mitte des Magnifiers gebracht werden, jedoch lagen nun Haltepunkt durch die Visierung und Trefferpunkt knappe 50 cm auseinander.

Das Fazit

Trotz einer, bei dem mir zur Verfügung gestellten Exemplar, verbesserungswürdigen Lackierung der Metallteile ist das Advanced Holosight von Begadi ein optischer Leckerbissen. Die Bedienbarkeit ist einfach und präzise einzustellen. Lediglich die Tasten könnten etwas weniger empfindlich sein. Negativ fiel mir am meisten die bereits erwähnte Problematik mit der QD Montage auf.

Der Magnifier mit seiner 3-fachen Vergrößerung ist völlig ausreichend für unser Hobby, optisch gelungen und bis auf die Lackierung gut verarbeitet. Leider war es mir nicht möglich diesen genau auf das Holosight einzustellen. Die Höhe stimmte genau, die Seiteneinstellung hätte zwei Klicks mehr gebraucht.

Trotz der aufgetretenen Mängel finde ich die Kombination optisch sehr ansprechend und das Holosight als einen der besseren Nachbauten des EoTech XPS.

Bekommen kann man die Artikel hier:

 

Alle Bilder der Optiken:

 

About Roland Matula

Roland spielt seit 2012 mit einem relativ späten Anfang Airsoft. Aufgrund mehrerer Verletzungen aus seinem damaligen Hobby Eishockey, suchte er sich ein neues actionreiches Hobby. Zum Glück landete er als angaierter Spieler, Organisator und Storyboard-Schreiber beim Airsoft.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CAPTCHA *