Review 11.9.16 – Unit13 (NL)

Wir trafen uns um 8:30 bei Phil um den heutigen Tag zu beginnen. Nachdem wir alles in ein Auto umgeladen hatten, fuhren wir Richtung Sittard und somit zur Unit 13.

Im Auto wurde sich erstmal über den Kram unterhalten, den man in unserer Team-Sommerpause erlebt hatte und der Fahrer nervte die Besatzung mit unerwünschter Musik. Zwischendurch ein kleines Video während der Fahrt gemacht bis wir dann nach ca. 45 Minuten Fahrt in Sittard ankamen.
Trotz der kurzen Fahrt und dem frühen Treffen waren wir spät dran und somit die Letzten. Für uns war dieses Gelände völliges Neuland. Somit haben wir nicht schlecht gestaunt als wir durch den Shop zum eigentlichen Spielgelände durch ein automatisches Tor geführt wurden.Dies sollte jedoch nur der Zugang zu einem dunklen, mit Effektbeleuchtung und Airbrush verzierten Tunnel sein der uns zur Safezone brachte.

Die Safezone bestand aus mehreren Tischen und Bänken, einem Shop/Verleihstand, Raucherraum, Toiletten (allmale) die sauber waren &  gepflegt rochen und einem extra Tisch um seine Magazine zu füllen (sehr gute und saubere Idee!!!). Auch hier war alles sehr schön verziert und wie eine Basis gestaltet.
Nun wurden wir direkt zum Briefing geladen welches in Englisch und Niederländisch durchgeführt wurde.

Man muss sagen, dass es sehr strenge Regeln sind, aber jeder hat sich daran gehalten. Eine Regel besteht z.B. Daraus, dass bei 4 nicht anerkannten Hits die angezeigt oder vom Personal gesehen wurden, der Spieltag für diesen Besucher zu Ende war. Das Regelwerk ist frei nach dem Motto “hart aber fair” gestaltet und nicht so “lasch” wie auf den meisten bekannten Spielfeldern in DE.

Gegen 10:15 würde dann das reguläre Spiel gestartet. Wir mussten uns leider erst einmal alles anziehen und die Magazine füllen bevor es los ging. Fertig angekleidet und aufmunitioniert gingen wir voller Euphorie auf das Spielfeld, welches ebenfalls durch ein Automatiktor gesichert war. Wir müssen an dieser Stelle ehrlich sein und euch sagen: ” Das was wir gestaunt haben, waren keine Bauklötze sondern eher Einfamilienhäuser! “. Flashlights, Nebel, Musik, Movingheads und viele weitere Specials warteten auf uns.

Zahlreiche Gebäude füllen die ganze Halle. Auf kurzen Strecken sind es sogar 2 Ebenen die man betreten kann. Während des Spiels waren 6 Marschalls unterwegs um den Ablauf des Spieles und die Spieler zu kontrollieren. Fast zu piniebel reagierten diese auf fehlende Deathrags, Standpunkt der Spieler beim Spawn und Treffer die nicht angezeigt werden.

Wir von NRF-AIRSOFT können euch dieses Spielfeld sehr empfehlen. Gerade dann wenn Ihr auf taktisches Gaming und/oder CQB steht. Für uns war der Tag ein voller Erfolg und wir werden definitiv noch öfter vor Ort sein.

Vielen Dank an alle Leser und das Team von www.unit13.eu

(geschrieben von: NRF-Phil)

About Philip

Philip sammelt seit 2010 Erfahrungen im Airsoft Bereich und gründete mehrere Non-Profit Unternehmen. Bis 2011 war er nebenberuflich als begeisterter DiscJockey in verschiedenen Clubs Deutschlands und den Niederlanden unterwegs. Die Begeisterung zum Schreiben und der Kommunikation über Internetseiten und Social Media bewegten ihn dazu im Jahre 2017 Combat-AS zu gründen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CAPTCHA *