Review – Ein Tag auf Area-E

Ein Tag auf Area-E

Nach guten zwei Stunden Fahrt waren wir auf Area-E angekommen. Freundlich wurden wir von Ralf am Eingang in Empfang genommen und zu den anderen Mitgliedern unseres Teams in einen Raum , wo ausschließlich unser Stuff war geführt. Hier konnten wir uns ungestört umziehen und fertig machen.

Ohne Elfentrank geht hier nix!

Wie die meisten sicherlich wissen, heißt das Team von Buddy Angry Unicorns Airsoft, daher sind die Jungs und Mädels etwas verrückt. Aus diesem Grund musste man noch beim Umziehen unbedingt einen Elfentrank von Capri Sonne trinken. Vorher geht gar nix! Mit gutem Gewissen können wir dieses Erfrischungsgetränk nach eigener Erfahrung empfehlen – aber Vorsicht – die Unicorns kämpfen für dieses Zeug.

Das Spielfeld

Wir haben vor uns einen Hügel, es gibt zwei Spawns, ein CQB Haus, in dem wir nicht einmal waren eine Tunnelanlage die lediglich Buddy einmal kurz betreten hat um eine Granate wieder hervorzuholen und naja, eben einen Hügel. Man benötigt also ganz ordentlich Puste wenn man den ganzen Tag hier hoch und runter rennen möchte. Und gerannt sind wir wirklich. Man muss sich vorstellen, dass das ganze Spiel eine einzige King of he Hill Veranstaltung ist.  Man kann jedoch sehr gut den Hügel umlaufen und dem gegnerischen Team in den Rücken fallen, oder einen Keil zwischen die Fronten schlagen. Eben das macht das Gelände dann wieder sehr interessant.
Im innern und in der Briefingzone wird nicht geschossen, ebenso gibt es im Haus einen Aufenthaltsraum und Kaffee all u can drink und es gibt Sanitäranlagen! Insgesamt macht es einen gut organisierten Eindruck. Auch wenn Chronen hier eher die Ausnahme darstellt.

Was war das Spielfeld vorher?

Bunker “ERICH” – Der Luftverteidigungsbunker Erndtebrück, genannt Bunker ERICH, ist ein teilweise noch genutzter, ehemals geheimer NATO-Bunker in der Nähe von Erndtebrück im Rothaargebirge (Nordrhein-Westfalen) von dem aus die militärische Luftraumüberwachung in Zentralbereich des deutschen Luftraums im Kalten Krieg gesteuert wurde.

Der Bunker wurde aus Brandschutzgründen stillgelegt und darf durch die Luftwaffe nicht mehr genutzt werden. Der Einsatzführungsbereich 2 mit dem zugehörigen Control and Reporting Centre (CRC) wird heute aus einem hochmodernen ECM-gehärteten oberirdischen Einsatzgebäude im Bereich der Hachenberg-Kaserne in Erndtebrück geführt.

Die Orga

Die Spiele waren gut organisiert, der Ablauf mehrmals klar kommuniziert. Die Spiele machten Spaß und es gab (zum Glück) kein Team-Deathmatch game. Es wurde gespielt: Bomb plant and defuse mit VIP und Domination. Es wurde von 10:30 – 17:00 Uhr nahezu durchgespielt unterbrochen von einer kurzen Mittagspause.  Insgesamt ist dies positiv zu bewerten.

Pro

  • Sanitäre Anlagen wo auch Sagrotan etc. steht (aber eher Semisauber)
  • Körperliche Ertüchtigung
  • Umkleiden pro Team
  • Gute Orga
  • Schlafplätze

Contra

  • Kein Shop
  • Keine Nahrungsversorgung
  • Chronon obligatorisch

 

Danke fürs Lesen

Buddy

About Philip

Philip sammelt seit 2010 Erfahrungen im Airsoft Bereich und gründete mehrere Non-Profit Unternehmen. Bis 2011 war er nebenberuflich als begeisterter DiscJockey in verschiedenen Clubs Deutschlands und den Niederlanden unterwegs. Die Begeisterung zum Schreiben und der Kommunikation über Internetseiten und Social Media bewegten ihn dazu im Jahre 2017 Combat-AS zu gründen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CAPTCHA *