Update: Umarex Glock

Umarex Glock Update

Nun wissen wir ein wenig mehr was die neue Umarex Glock mit der Lizenz des Herstellers betrifft. Die Entwicklung und den Bau für die Airsoftvariante wird wie auch schon bei den HK Lizenzmodellen die Firma Vega Force Company (VFC) übernehmen. Was die Qualität und die Umsetzung betrifft sind einige euphorisch, andere wiederum bekommen Pickel wenn sie nur an GBB Modelle der Firma VFC denken. Die Diskussionen hierzu sind auf jeden Fall im vollem Gange.

Berichten zu Folge soll die äußere Verarbeitung der Glock Modelle 17, 18 und 42 wie gewohnt von VFC Lizenzmodellen sehr hochwertig sein. So sind die original Markings ordentlich verarbeitet, der Griff entspricht dem Griff der Generation 4 und der Metallschlitten ist ebenfalls in gewohnter VFC Qualität. Was allerdings das Innere betrifft, scheiden sich die Geister. Viele schwören nach wie vor auf die vor ein paar Jahren ausgelaufenen KWA Modelle und möchten von VFC nichts hören. Im Gegenteil. Die Glock Fans sind bereit viel Geld für gebrauchte KWA oder Tokyo Marui Modelle auszugeben, da sie von Verarbeitung und interner Wertigkeit hoch begeistert sind. 

Andere wiederum wollen sich die neue Generation der Airsoft Glocks erst einmal anschauen und sich dann eine Meinung bilden. Immerhin waren die Heckler und Koch Lizenzbauten von VFC (wenn man von der Gen1 VP9 absieht) durchaus hochwertig und gut verarbeitet. 

Im Moment steht die Waffe bei einigen Händlern schon in der Liste und wird mit 179,99 € im mittleren Preissegment angesiedelt sein. Ob die Glock Fans dies bereit sind zu zahlen, werden erste Tests der Waffe zeigen. So viel steht bis jetzt auf jeden Fall fest: Eine Legende kehrt zurück!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CAPTCHA *